India Tastenfabrik Berlin
Aktualisiert/Update:
11.10.2009

80 Jahre:

Design

Prototyp

Form

Teil

Baugruppe

Firmengeschichte:

 

Zurück ...

Die Firma wurde 1929 von dem Kaufmann Felix Dreusicke als INDIA Tastenfabrik Berlin gegründet.

Die Geschäftsidee damals war die Herstellung von Gummitasten in 2-Farben als Aufsätze auf die zu jener Zeit verwendeten Metalltastenkappen mit Glasdeckel. Dies diente dem weicheren, schonenderen Anschlag der Bediener - erste Ansätze von Büroergonomie.

Das verwendete Material war INDIA-RUBBER aus Südamerika, der Firmenname ist daraus abgeleitet. Die Firma ist seit 1934 beim Amtsgericht Berlin Charlottenburg handelsregisterlich registriert.

Nach dem Tode des Firmengründers Felix Dreusicke im Jahr 1972 übernahm seine Gattin, Frau Berta Dreusicke, die Leitung der Firma. Bis 1982 lag die technische Leitung der Firma in den Händen der Tochter des Firmengründers, Frau Annelies Dreusicke. Ab 1985 übernahm der Sohn, Thomas Dreusicke die Leitung der Firma.

Der Schwerpunkt des Geschäftes hatte sich nach 1985 zur Herstellung von Technische Teilen aus Kunststoff im Spritzgußverfahren und deren Oberflächenveredelung, z.B. Bedruckung, Lasern, etc. gewandelt.

Im Jahr 1999 kam ein moderner neuer Formenbau hinzu. Heute kommen Produktdesign, Prototypen, Spritzgussformen und computergestützte Teilevermessung aus einem Datenstamm -

Wir sind 1 Ansprechpartner für den Kunden für:

Produktdesign, Prototypen, Formenbau, Kunststoffteile bzw. bedruckte, lackierte, montierte Baugruppen.

Der Name veränderte sich zu INDIA-DREUSICKE Berlin um die Einschränkung auf die Herstellung von Tastenkappen zu beenden.

 

Heute fertigt die Firma mit einem eigenem modernen Formenbau u.a. Gehäuse für die Industrie und die Telekom.

 

Durch die räumliche Enge in der Rigistrasse 11 wurde 2007 ein Grundstück in der Nähe (Nunsdorfer Ring 17) gekauft und ab November 2008 mit einem Neubau bebaut.

Berlin, Kommandantenstrasse

Die Geschäftsräume 1929 in der Kommandantenstrasse in Berlin - Mitte

Berlin, Hasenheide

Die Geschäftsräume 1947 - 1996 in der Hasenheide 9 in Berlin - Neukölln

Berlin, Rigistrasse

Die Geschäftsräume ab 1996 in der Rigistrasse 11 in Berlin - Marienfelde

Berlin, Rigistrasse, Kunststoffspritzerei

Blick in die Produktionshalle 2002 in der Rigistrasse 11 in Berlin - Marienfelde / 25 Spritzgussmaschinen von 15 - 130 Tonnen Schließdruck

Berlin, Rigistrasse, Kunststoffspritzerei

Blick in die Produktionshalle 2008 in der Rigistrasse 11 in Berlin - Marienfelde / 37 Spritzgussmaschinen von 15 - 400 Tonnen Schließdruck

 

Startlochbohrmaschine AGIE Drahterosion

 

AGIE Senkerosion WEILER Drehbank

 

 

 

INDIA Gehäuse Fritzbox

 

Berlin, Nunsdorfer Ring